Zum Inhalt springenZur Suche springen

Detailseite Stratton

Stephanie Stratton

Lehrbeauftragte

Stephanie Stratton M.A.
Gebäude: 23.32
Nordrhein-Westfalen Bundesrepublik Deutschland

nach Vereinbarung

2011-2015 -B. A. Joint Honours English Literature and Fine Art, Aberystwyth University and Aberystwyth School of Art2015-2016 –M. A. Eighteenth Century Writing and Romanticism, Aberystwyth UniversityPhD project with working title: “The Art of Suggestivity in Henry James’ Ghost Stories,” HHU

Meine Dissertation beschäftigt sich in erster Linie mit Selbsterfahrung und Autonomie mittels der Macht der hypnotischen Suggestion in Henry James' Geistergeschichten. Dabei fasziniert mich die Art undWeise, wie James mit der Macht des Masseneinflusses auf die schriftstellerische Praxis und den Markt verfährt. Darüber hinaus befasst sich das Projekt mit der Frage, wie sich das Narrativ ein organisches Bewusstsein aneignet, wodurch vergangene Erfahrungen gleichermaßen Teil der Gegenwart werden. Dies ermöglicht es James, die Grenzen der Selbsterfahrung und Autonomie zu erforschen. Meine Arbeit konzentriert sich auf Theorien über Zeit und hypnotische Suggestion von Le Bon, William James und Henri Bergson. Mein Forschungsinteresse gilt auch dem Spiritismus, dem Hypnotismus und dem aufkommenden Boom der psychoanalytischen Forschung im 19. Jahrhundert. Ein Bereich, den meine Dissertation auch in Bezug auf James' Geistergeschichten behandelt.

Mein Grundlagenseminar beschäftigt sich mit der Wirkung von Suggestion, Symbolismus und Mesmerismus in der Belletristik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Das Seminar konzentriert sich darauf, wie die Techniken der Suggestion in der Literatur eingesetzt werden und welche Auswirkungen sie auf die Leserschaft haben. Darüber hinaus wird ein zusätzlicher Fokus auf Themen gelegt, die ihren Weg in den Diskurs der Suggestion und des Mesmerismus im 19. Jahrhundert finden, darunter Wahnsinn, Hexerei, Degeneration, Tod und Massenkontrolle.

Verantwortlichkeit: