Zum Inhalt springenZur Suche springen

Detailseite Wilken

Christian Wilken

Lehrbeauftragter

Christian Wilken M.A.

2015 schloss ich mein Bachelorstudium (Modernes Japan/Anglistik) an der Heinrich-Heine-Universität ab. Abgesehen vom Studium der englischen Literatur konnte ich hier auch an der University of the Ryukyus in Okinawa, Japan studieren.

In meinem Masterstudium „Comparative Studies in Englisch and American Language, Literature and Culture, welches ich im Jahr 2018 abschloss, konnte ich mein Wissen über verschiedene Ansätze der Literaturwissenschaft vertiefen und erweitern.

Meine Forschung widmet sich den Genres Gothic sowie Horror und Weird Fiction der letzten drei Jahrhunderte. Von besonderem Interesse sind für meine Forschung sowohl die psychologischen und ontologischen Ursprünge als auch die Auswirkungen des Textes auf die Leser. Übernatürlicher Horror als Genre, so meine Darstellung, erprobt und durchbricht von Zeit zu Zeit die Kapazitäten unserer Sprache, ein adäquates Bild der Realität zu zeichnen. Mein Dissertationsprojekt bedient sich vor allem der Ideen des spekulativen Realismus sowie insbesondere Object-Oriented Ontology, unter deren Einfluss ich Texte von Lovecraft, Poe und vergleichbaren Autoren analysiere. Objekte im Horror sind mehrdimensional und gleichwertig, oft sogar überlegen und immer gleichgültig gegenüber den Charakteren, welche mit ihnen interagieren. Diese treffen auf sogenannte Lücken zwischen den verschiedenen darunterliegenden Eigenschaften, aus denen sich sowohl materielle als auch immaterielle Objekte zusammensetzen.

Seit 2019 biete ich Kurse zu Gothic, Horror und Weird Fiction, mit dem Ziel der Erforschung der historischen Ursprünge dieser literarischen Untergattungen sowie als Einführung in verschiedene Herangehensweisen narratologischer, psychoanalytischer und philosophischer Natur.

Verantwortlichkeit: